seelze.de
NAVIGATION

Infos zu SuedLink

Hier haben wir die wichtigsten Meldungen und Informationen zum Thema SuedLink zusammengestellt.

Für Fragen, Anregungen und Hinweise wenden sie sich bitte auch gern an Frau Anne-Katrin Beyer, Telefon 05137/828-423, anne-katrin.beyer@stadt-seelze.de 

     

SuedLink-Untersuchungsrahmen steht fest

Bei den Abschnitten B der Vorhaben 3 ( dies betrifft Seelze) und 4 sind nun wieder TenneT und TransnetBW am Zug: Die Bundesnetzagentur hat den Untersuchungsrahmen festgelegt, welche Unterlagen die Vorhabenträger noch einreichen müssen.

Auf Grundlage der zahlreichen Hinweise aus den Antragskonferenzen wurde in den Untersuchungsrahmen festgelegt, welche Unterlagen die Übertragungsnetzbetreiber vorlegen müssen. Insbesondere waren dies unter anderem Unterlagen zur raumordnerischen Beurteilung und zur Strategischen Umweltprüfung, die zur Fortführung des Verfahrens über die Festlegung von Trassenkorridoren benötigt werden

Die beiden Vorhabenträger hatten für den Abschnitt 3 am 7. April 2017 einen Antrag auf Bundesfachplanung eingereicht. Nach Prüfung der Antragsunterlagen auf Vollständigkeit hat die Bundesnetzagentur die Bundesfachplanung eröffnet und am 13. Juni 2017 eine Antragskonferenz durchgeführt. Am 23. November 2017 legte sie den Untersuchungsrahmen fest. Mit der Vorlage der Unterlagen nach § 8 NABEG rechnet die Bundesnetzagentur im dritten Quartal 2018.

Hier können die Unterlagen für den Untersuchungsrahmen eingesehen werden :
https://www.netzausbau.de

Die Antragseinreichung zur Eröffnung der Bundesfachplanung für den Abschnitt, in dem sich die Region Hannover befindet, ist am 07.04.2017 erfolgt.

Südlink-News

Unstrittig ist, dass es eine Stromtrasse geben wird und diese komplett als Erdkabel ausgeführt werden wird. Im Verfahren wird es jetzt darum gehen, die bestmögliche Streckenführung aufzuzeigen.

Auch während der Bundesfachplanung können Sie den aktuellen Planungsstand auf den Projektwebseiten verfolgen und Ihre Hinweise weiterhin im WebGIS einbringen.

Die Stadt Seelze ist als Teil der Region Hannover auch weiterhin über das Landkreisbündnis gut vertreten.

Die in diesem Rahmen beauftragte Kanzlei de Witt sowie das Büro OEKOS begleiten für uns weiterhin das formale Verfahren sehr eng, um über die fachlichen Stellungnahmen der betroffenen Landkreise und Städte hinaus sicherzustellen, dass Methodik und geltende Gesetzgebung im Verfahren eingehalten werden.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die große Beteiligung aller durchaus für Veränderungen gesorgt hat. Deshalb sollten auch jetzt weiterhin ALLE beteiligen.

Resolution des Rates der Stadt Seelze 

Stellungnahmeder Region Hannover

Für Fragen, Anregungen und Hinweise wenden sie sich bitte auch gern an: Katja Volkhardt, Tel. 05137/828-480 und per E-mail : katja.volkhardt@stadt-seelze.de