seelze.de
NAVIGATION

Baustellen im Stadtgebiet

Ärgerlich, aber leider nicht zu vermeiden: Baustellen.

Hier sind die größeren Baustellen im Stadtgebiet aufgelistet. Wir bemühen uns um größtmögliche Aktualität aber aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten kann es vorkommen, dass Arbeiten bereits beendet wurden aber die Nachricht davon uns im Rathaus noch nicht erreicht hat.

Weitere Informationen zu Baustellen und zur aktuellen Verkehrslage finden sie auf den Seiten der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen / Region Hannover

Erneuerung am Bahnhof Seelze: Aufzug zu Gleis 3 und 4 ist vorübergehend nicht verfügbar

Die Deutsche Bahn AG lässt den Aufzug am Bahnsteig 2 im Bahnhof Seelze komplett erneuern. Wegen der umfangreichen Umbauten steht daher ab Montag, 26. April, für mehrere Monate kein Aufzug am Gleis 3 und 4 zur Verfügung. Das teilte die Bahn auf Nachfrage der Stadt Seelze mit.

Wegen der Nähe des Aufzugs zu den Gleisen seien für die Bauarbeiten zum Rückbau des alten und den Einbau des neuen Aufzugs besondere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und sogenannte Sperrpausen zu berücksichtigen. Durch dieses Verfahren würden die Beschäftigten an der Baustelle und die Fahrgäste sowie der Zugverkehr besonders gesichert und Unfallrisiken minimiert. Auch aus diesen Gründen würden die Bauarbeiten mehrere Monate dauern. Die Inbetriebnahme des neuen Aufzugs ist spätestens für Ende November geplant. Somit verbleibt die Treppe bis auf Weiteres als einziger Zugang zum Bahnsteig 2.

Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bittet die Bahn, ihre Reise in der Zeit der Bauarbeiten spätestens einen Werktag vor Antritt einer Reise bei der DB Mobilitätsservice-Zentrale unter Telefon 030 65212888oder per E-Mail an msz@deutschebahn.com anzumelden. Die Mobilitätsservice-Zentrale organisiert alles Notwendige, wenn diese Fahrgäste Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen benötigen, beantwortet Fragen zu geeigneten Zügen, der Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder Mindestumsteigezeiten. Fahrgäste können sich auch jederzeit über die APP Bahnhof live oder über die Internetseite www.bahnhof.de über die Verfügbarkeit der Aufzüge informieren. Alternativ könnten sie unter anderem über die S-Bahn-Linien in der Gegenrichtung sowie mehrere Regio-Bus-Linien benachbarte Bahnhöfe erreichen, um dort den Zugang zu den Zügen in der gewünschten Fahrtrichtung zu erhalten.

„Die Deutsche Bahn AG bittet alle Reisenden um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Uns ist bewusst, dass Aufzüge ein wichtiger Bestandteil für mobilitätseingeschränkte Reisende sind. Daher ist es uns wichtig, eine hohe Verfügbarkeit anzubieten. Dies wird mit dem neuen Aufzügen wieder möglich sein“, betonte eine Bahnsprecherin. 

In den vergangenen Jahren hatte die Deutsche Bahn AG bereits die Aufzüge am Eingang zum Bahnhof Seele sowie am Zugang zum Gleis 1 sowie im Bahnhof Dedensen-Gümmer in ähnlicher Weise erneuern lassen.