seelze.de
NAVIGATION

Weihnachts- und Neujahrsgrüße von Bürgermeister Alexander Masthoff

Bürgermeister Alexander Masthoff blickt zurück auf das Jahr 2021 und wünscht allen Seelzerinnen und Seelzern frohe Festtage, Gesundheit und Glück für das neue Jahr.

 

Liebe Seelzerinnen, liebe Seelzer,
ich möchte Sie einladen, mit mir gemeinsam eine kleine Rückschau auf die für Seelze und uns alle bedeutsamen Ereignisse und Entwicklungen des Jahres 2021 zu halten. 

Wir haben auch in diesem Jahr mit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen leben müssen, und das kulturelle, sportliche und soziale Leben wird gerade in diesem Herbst wieder sehr stark von Vorsichtsmaßnahmen geprägt, um die Infektionszahlen nicht ins Unermessliche steigen zu lassen. Deshalb mein Appell an alle Ungeimpften: Wenn irgend möglich, lassen Sie sich bitte impfen! Nur mit einer hohen Impfquote werden wir 2022 zu einem „normaleren“ Leben zurückkehren können.

Betroffen von den Einschränkungen waren schon seit 2020 unter anderen auch die unzähligen ehrenamtlich Engagierten in unserer Stadt, deren steter Einsatz bei den Feuerwehren, in Vereinen und Hilfsorganisationen von unschätzbarem Wert für die Gemeinschaft ist. Beim gemeinsamen Neujahrsempfang der Stadt mit der Interessenvertretung von Handel und Gewerbe in Seelze (HGS) wurde im Januar ein neuer Seelzer Imagefilm vorgestellt, der sich dem Ehrenamt und den Ehrenamtlichen in Seelze widmet. Sie finden diesen Film auf der Startseite der Homepage der Stadt.

Wir unterstützen und würdigen die ehrenamtliche Tätigkeit in vielen Bereichen und werden in diesen Bemühungen nicht nachlassen. Die Verleihung des Ehrenamtspreises „Seelzer Dialog“ konnte in diesem Jahr – nach einer „Corona-Pause“ 2020 – erfreulicherweise wieder stattfinden, und die drei geehrten Personen wurden einerseits sorgfältig ausgewählt, stehen andererseits aber auch stellvertretend für viele, viele ungenannte Andere. Allen Menschen, die mit ihrem Engagement Seelze auf ihre Weise zu einer lebenswerten Stadt machen, möchte ich an dieser Stelle meine Anerkennung und meinen herzlichen Dank aussprechen!

Sowohl beim Neujahrsempfang als auch bei der Verleihung des Ehrenamtspreises wurden technisch neue Wege beschritten, ein großes Publikum konnte die Ereignisse via Internet verfolgen. Wir werden den Einsatz digitaler Technik in Zukunft weiter ausbauen, um möglichst viele Menschen in Seelze mit unseren Angeboten und Informationen zu erreichen. 

Schwerpunkte der Stadtentwicklung waren 2021 einmal mehr der Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder im Vorschulalter und die stete Verbesserung der schulischen Versorgung. Neue Einrichtungen zur Kinderbetreuung sind in Lohnde, Gümmer, Letter, Seelze-Süd und Velber teils schon realisiert, teils im Bau oder in konkreter Planung. Im Grundschulbereich wurde der zweite Bauabschnitt der neuen Brüder-Grimm-Schule Letter fertiggestellt, die Regenbogenschule Seelze ist mitten im Um- und Ausbau begriffen, die Planungen für neue Grundschulbauten in Harenberg und Seelze-Süd sind vorangeschritten. Die Bertolt-Brecht-Gesamtschule Seelze wird weiter planmäßig mit dem nächsten Jahrgang aufgebaut, während die auslaufende Hauptschule den letzten Jahrgang verabschiedet hat. Schließlich hat das Georg-Büchner-Gymnasium neue Räume in Modulbauten erhalten, womit eine akute Raumnot bis zu einem Erweiterungsbau überbrückt wird. Die Stadt Seelze setzt enorme finanzielle Mittel und viel Personal ein, um den Herausforderungen im Kita- und Schulbereich gerecht zu werden, und ich bin überzeugt, dass wir die Attraktivität Seelzes als Wohnort für Familien weiter erfolgreich steigern können.

Schon seit Jahren wächst Seelzes Einwohnerzahl vor allem durch die Besiedlung von Seelze-Süd. Die Entwicklung weiterer Bauflächen zu Schaffung von Wohnraum hat sich 2021 erfreulich entwickelt. Neben der Vorbereitung des vierten Bauabschnitts in Seelze-Süd ist das Baugebiet Gümmer-West mit geplanten 250 Wohneinheiten und einer Kindertagesstätte auf einem guten Weg, in Dedensen entsteht gerade ein Baugebiet am Westrand des Ortes mit 96 Wohneinheiten, und in Velber sollen bald auf dem Grundstück des früher dort ansässigen Friedrich-Verlages etwa 40 Wohneinheiten gebaut werden. 

Im kulturellen Leben unserer Stadt ist leider, durch die Corona-Pandemie bedingt, viel Geplantes und Liebgewordenes auf der Strecke geblieben. Umso dankbarer sind wir für die Veranstaltungen, die trotz der schwierigen Rahmenbedingungen durchgeführt wurden, z.B. die Kleinkunst in der Harenberger Kirche, die großartigen MuSe-Konzerte und kürzlich auch das „Seelzer Lichtermeer“, das in diesem Jahr wieder für einen Abend den grauen November in allen Farben des Regenbogens erleuchtet hat. Ein Leuchten, das sich in der Adventszeit unter anderem durch die im öffentlichen Straßenraum angebrachten Weihnachtssterne fortsetzt. Hier gilt mein Dank allen helfenden Händen in unseren Ortsteilen.

Pünktlich zur Adventszeit hat unser Stadtmarketing gemeinsam mit Foto-Kurth Seelze zudem wieder einen Fotokalender mit Seelze-Motiven auf den Weg gebracht. Der Verkaufserlös wird, wie in den letzten Jahren, dem Seelzer Brotkorb zufließen. Eine, wie ich finde, tolle Geschenkidee zu Weihnachten, mit der Sie zugleich einen guten Zweck unterstützen können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien friedliche Feiertage und für das Jahr 2022 Gesundheit und Glück!
Ihr Alexander Masthoff
Bürgermeister