seelze.de
NAVIGATION

Umgestaltung des Schulzentrums: Bäume müssen für Interimsgebäude weichen

Die Umgestaltung des Schulzentrums Seelze kommt voran. Zur Vorbereitung der weiteren Um- und Neubauten für die Bertolt-Brecht-Gesamtschule müssen am Donnerstag, 1. Oktober, und Freitag, 2. Oktober, mehrere Bäume auf dem südlichen Schulgelände gefällt werden. Die Stadt Seelze als Schulträger bittet dafür um Verständnis.

„Die gesamten Bäume zwischen der Humboldtstraße und der Sporthalle müssen für die Aufstellung eines Interimsgebäudes für einen kompletten Jahrgang der Bertolt-Brecht-Gesamtschule weichen“, bedauert Stadtsprecher Carsten Fricke. Momentan werde diese Fläche dringend benötigt, um die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs während der umfangreichen Umbauten im Schulzentrum sowie während des Baus mehrerer neuer Gebäude übergangsweise in dem dort entstehenden Modulbau unterrichten zu können. „Sobald die Neu- und Umbauten für die IGS fertiggestellt sind, kann auch dieses Interimsgebäude wieder abgebaut werden“, erläutert der Stadtsprecher. Dies werde voraussichtlich im Jahr 2024 der Fall sein.

Die dringend erforderlichen Baumfällungen am Schulzentrum erfolgen durch Beschäftigte eines Fachbetriebs im Auftrag der Stadt Seelze. Als Ersatz für die gefällten Bäume sind nach Abschluss der Bauarbeiten Anpflanzungen zahlreicher junger Bäume auf dem künftigen Schulhof geplant.