seelze.de
NAVIGATION

Umgestaltung des Kastanienplatzes und des Vorplatzes Alter Krug: Die Ergebnisse der Online-Befragung liegen vor

In einer Online-Befragung konnten alle Seelzerinnen und Seelzer vom 18. März bis zum 8. April ihre Ideen zur Umgestaltung des Vorplatzes Alter Krug in Seelze und des Kastanienplatzes in Letter einbringen.

Die Resonanz spricht für sich: 316 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich mit ihren Vorschlägen und Anregungen zum Kastanienplatz. Weitere 255 Menschen äußerten ihre Wünsche und Vorstellungen zum Vorplatz Alter Krug. Alle Ergebnisse der Umfrage sind im Internet unter www.isek-seelze.de  aufrufbar. 

„Zentrale Themen wurden für Letter und Seelze ganz ähnlich bewertet“, benennt Luisa Terres von der Abteilung Stadtentwicklung & Stadtplanung die Erkenntnisse. „So bestand ein großer Wunsch nach mehr Sitzgelegenheiten, mehr Grün und einer vielseitigen Nutzbarkeit für Stadtfeste sowie für den Wochenmarkt in Letter“, erläutert sie. Hintergrund der Umfrage ist das niedersächsische Sofortprogramm Perspektive Innenstadt, über das die Landesregierung Fördergelder zur Aufwertung der Stadtzentren nach den Folgen der Corona-Pandemie bereitgestellt hat. In diesem Zuge hat auch die Stadt Seelze Fördergelder für Projekte in den Stadtteilzentren von Letter und Seelze erhalten.

„Bei der Umgestaltung der Stadtteilplätze wird die Stadt Seelze von dem Planungsbüro plan zwei aus Hannover begleitet, welches je Platz einen Gestaltungsentwurf ausgearbeitet hat“, sagt Luisa Terres. Die Ergebnisse der Umfrage geben einen Einblick in die Wünsche der Öffentlichkeit und sind als Orientierung in diese Entwurfsplanung eingeflossen. Die Gestaltungsentwürfe sind bereits Anfang Mai im Ortsrat Letter, im Ortsrat Seelze sowie in einem politischen Arbeitskreis vorgestellt und beraten worden. Der Beschluss im Rat der Stadt Seelze ist für die Sitzung am Donnerstag, 19. Mai, um 18.30 Uhr im Forum des Schulzentrums Seelze geplant. 

Die Ausschreibung für die Umgestaltung des Vorplatzes Alter Krug und des Kastanienplatzes soll umgehend nach dem Ratsbeschluss erfolgen. Die Bauarbeiten, die über das Sofortprogramm Perspektive Innenstadt mitfinanziert werden, müssen und sollen den Förderrichtlinien entsprechend bereits bis zum Frühjahr 2023 abgeschlossen werden.