seelze.de
NAVIGATION

Standsicherheit fehlt: Sechs Bäume an der Kanalstraße müssen weichen

Aufgrund ihrer fehlenden Standsicherheit müssen in den nächsten Tagen im Graben- und Böschungsbereich an der Kanalstraße sechs alte Bäume gefällt werden. Die Stadt Seelze kommt damit ihrer Verkehrssicherungspflicht nach.

Beschäftigte eines beauftragten Fachbetriebs werden in diesem rund 100 Meter langen und etwa 10 Meter breiten Bereich mit zahlreichen wild wachsenden Bäumen bis zum 28. Februar zwei Birken, zwei Robinien, eine Weide und einen Ahorn fällen. „Die Stand- beziehungsweise Bruchsicherheit dieser rund 40 Jahre alten Bäume ist nicht mehr gegeben“, erklärt Stadtsprecher Carsten Fricke. Einige dieser mit einem roten Punkt markierten Bäume seien zu großen Teilen, andere wie der Ahorn und eine Robinie nach Auskunft der zuständigen Fachabteilung bereits vollständig abgestorben. Dadurch bestehe die Gefahr, dass Äste oder auch die gesamten Bäume auf die Kanalstraße oder auf den benachbarten Sportplatz fallen und Menschen gefährden. Weitere Bäume, die mit einem grünen Punkt markiert sind, werden die Beschäftigten des Fachbetriebs zudem pflegen und sie unter anderem von abgestorbenen Ästen befreien.

Die Stadt Seelze werde Nachpflanzungen für die sechs zu fällenden Bäume auf geeigneten Flächen im Stadtgebiet prüfen, betont Carsten Fricke.