seelze.de
NAVIGATION

Schließung der Stadtbibliothek: Bücher und Medien sind über Click & Collect weiter verfügbar

Die Stadtbibliothek Seelze ist ab Donnerstag, 8. Dezember, bis zum Beginn der ohnehin geplanten Weihnachtsschließzeit am Donnerstag, 23. Dezember, ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung für ihre Leserinnen und Leser da. Der geplante weihnachtliche Filmdienstag am Dienstag, 14. Dezember, muss ganz ausfallen. Hintergrund sind das aktuelle Pandemiegeschehen und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen.

„Die Stadtbibliothek wird wieder auf das bereits erprobte Click & Collect übergehen“, erläutert Bibliotheksleiterin Sabine Langbehn. Damit hätten sowohl sie und ihr Team als auch die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek in den vergangenen Monaten gute Erfahrungen gesammelt. Der neuen Corona-Vorordnung des Landes Niedersachsen zufolge wäre zwar auch eine 2G-Regelung in der Stadtbibliothek zulässig gewesen, doch die Stadt Seelze entschied sich aus organisatorischen Gründen für diese bewährte Lösung. 

Das Prinzip von Click & Collect ist einfach: An einem vereinbarten Termin können alle Leserinnen und Leser entliehene Medien zurückgeben sowie bestellte Medien abholen, die sie vollkommen kontaktlos im Vorraum der Stadtbibliothek ablegen oder entgegennehmen können. Dabei ist die Auswahl einzelner gewünschter Medien sogar rund um die Uhr möglich. Nutzerinnen und Nutzer können den gesamten Bestandskatalog der Stadtbibliothek auf der Internetseite www.bibkataloge.de/seelze einsehen, sich den oder die gewünschten Artikel dann per Anruf zurücklegen lassen und zu einer vereinbarten Zeit kontaktlos vor der Stadtbibliothek abholen. „Dies ist über unseren Eingangsbereich als Schleuse zu einem Wunschtermin möglich“, betont Sabine Langbehn. Dort würden sie und ihre Kolleginnen die bestellten Einzeltitel wie Bücher und andere Medien für die Nutzerinnen und Nutzer bereitstellen. „Gerne können sie auch uns die Auswahl überlassen und zum Beispiel einen Wunsch nach Kinderbüchern für eine lesebegeistere 8-Jährige äußern oder eine Auswahl an Gesellschaftsspielen für einen gemütlichen Adventsabend von uns erhalten“, sagt die Bibliotheksleiterin.

Um die Suchfunktion des digitalen Bestandskataloges optimal zu nutzen, können alle Interessentinnen und Interessenten ab sofort ein Erklär-Video auf dem Youtube-Kanal der Stadt Seelze unter https://www.youtube.com/user/stadtseelze  sehen.

Wie bereits während der beiden vorangegangenen coronabedingten Schließungen im Frühjahr 2020 und im Winter 2020/21 bietet die Stadtbibliothek zudem erneut eine kostenlose Onleihe an. Das Prinzip ist auch hier ganz unkompliziert. „Auswählen, einloggen, herunterladen – so einfach funktioniert das digitale Ausleihen“, erläutert Sabine Langbehn. Mit der Onleihe könne jede Bibliothekskundin und jeder Bibliothekskunde rund um die Uhr digitale Medien ausleihen, egal ob von Zuhause oder unterwegs.

Benötigt wird nur ein Internetzugang, ein Endgerät wie zum Beispiel ein Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone sowie ein gültiger Büchereiausweis, der gewöhnlich 2 Euro für die Ausleihe für einen Monat beziehungsweise 15 Euro pro Jahr kostet. Allen, die keinen gültigen Bibliotheksausweis besitzen, helfen Sabine Langbehn und ihr Team gern weiter. Nach dem Erstellen eines kostenlosen Ausweises übermitteln sie die nötigen Zugangsdaten für die Gratis-Onleihe und schon kann es losgehen.

Das Ausleihen ähnelt dann dem Einkaufen in einem Onlineshop. Die Kundinnen und Kunden können auf dem Internetportal www.onleihe-niedersachsen.de oder mit der Onleihe-App den großen Medienbestand durchforsten, sich bis zu zehn Titel aussuchen und zum Ausleihen mit den Zugangsdaten ihres Benutzerausweises anmelden. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei dann auf das Endgerät übertragen. Mit Ausnahme des Kindle von Amazon, der nur die speziellen Amazon-Formate erkennt, können auch alle handelsüblichen E-Reader dazu benutzt werden.

Für Fragen zu allen genannten Angeboten sind die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr unter Telefon (05137) 94559 erreichbar und helfen auch denjenigen, die keinen gültigen Bibliotheksausweis besitzen, gern weiter. In der Zeit von Donnerstag, 23. Dezember, bis Freitag, 4. Januar, die Stadtbibliothek dann wie aus den Vorjahren gewohnt über die Feiertage und den Jahreswechsel geschlossen. Zudem ist die Schulbibliothek im Georg-Büchner-Gymnasium in Letter aufgrund der Kontaktbeschränkungen bereits am Montag, 13. Januar, sowie am Montag, 20. Januar, für den öffentlichen Betrieb geschlossen.