seelze.de
NAVIGATION

proKlima: Seelzerinnen und Seelzer können noch bis zum 31. Oktober Förderanträge stellen

Alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Immobilien in Seelze können für das Förderjahr 2020 noch bis Sonnabend, 31. Oktober, Förderanträge beim Enercity-Fonds proKlima einreichen. Darauf weist Seelzes Klimaschutzmanager Michael Röhrdanz hin.

„Die Förderkulisse für Privatpersonen ist sehr vielfältig“, betont Michael Röhrdanz mit Blick auf die attraktiven Angebote für Bürgerinnen und Bürger in den proKlima-Mitgliedskommunen Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze. So bilde die Modernisierung von Gebäuden wie beispielsweise durch Dämmung der Außenhülle, Erneuerungen des Daches, der Fenster und der Lüftung und die Installation von Solar-Wärme-Anlagen einen Schwerpunkt. „Neben der Modernisierung spielen aber auch Neubauten eine große Rolle“, erläutert er.

Insbesondere für Personen, die im Begriff sind, sich ein E-Auto anzuschaffen, gebe es einen weiteren Anreiz. „E-Ladepunkte werden mit 500 Euro gefördert. Das ist ein super Angebot, dass es zur Zeit in Niedersachen nur sehr selten gibt“, hebt der Klimaschutzmanager hervor. Auch für Unternehmen gebe es eine ganze Reihe von Fördermöglichkeiten durch proKlima. Dazu zähle ein Energie-Check ebenso wie die Modernisierung von Gebäuden.

Weitere Informationen zu den aktuellen proKlima Förderangeboten erhalten alle Interessentinnen und Interessenten unter Telefonnummer (0511) 4301970 sowie im Internet auf der Seite www.proklima-hannover.de/foerderung . Voraussichtlich Anfang 2021 soll dann das neue proKlima Förderprogramm mit neuen Förderschwerpunkten und Fördersätzen starten.