seelze.de
NAVIGATION

Perspektiven für ganz Seelze: Die Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts beginnt

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept für die Stadt Seelze (ISEK) startet: Im Ausschuss für Bau und Umwelt werden die als Partner beauftragten Planungsbüros plan zwei und akp am Mittwoch, 9. Februar, um 18 Uhr die ersten Schritte des ISEK-Prozesses präsentieren.

Bis Anfang 2023 können dann alle Seelzerinnen und Seelzer daran mitwirken, Perspektiven für ihre Stadt zu entwickeln. Noch im Frühjahr 2022 ist zudem eine öffentliche Auftaktveranstaltung zum ISEK-Prozess geplant. Den genauen Termin und das Format der Veranstaltung gibt die Stadtverwaltung rechtzeitig bekannt.  

„Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ist als informelles Planungsinstrument schon seit einigen Jahren im Gespräch und entsprechend mit vielen Erwartungen verknüpft“, erläutert Stadtbaurat Dirk Perschel. Es solle, ähnlich einem „Kompass“, die Richtung für die Stadtentwicklung der kommenden 10 bis 15 Jahre vorgeben. „Einzelne politische Anträge – zum Beispiel zur künftigen Baulandentwicklung – sind daher in den vergangenen Monaten zurückgestellt worden, um die Fragestellungen dem ISEK nicht vorweg zu nehmen“, betont der Stadtbaurat. Denn in dem Konzept würden unterschiedliche Themenbereiche wie die Entwicklung der Stadtteilzentren, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, Freizeitanlagen und Verkehrsentwicklung, Klimaschutz und Wohnraumversorgung unter Berücksichtigung ihrer Wechselbeziehungen betrachtet und jeweils eine Zukunftsperspektive erarbeitet. 

In den Erarbeitungsprozess sollen neben den Mitgliedern des Rates und der Ortsräte möglichst viele Seelzerinnen und Seelzer aus allen Ortsteilen einbezogen werden. Damit dies optimal gelingt, setzt die Stadt Seelze auf Unterstützung durch externe Expertinnen und Experten. „Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren hat die Stadtverwaltung in dem Stadtplanungsbüro plan zwei, welches für das ISEK mit dem Kasseler Büro akp kooperiert, einen erfahrenen und qualifizierten Partner für das Projekt gefunden. Die Beauftragung ist noch vor dem Jahreswechsel erfolgt“, sagt Luisa Terres aus der Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung. Der ursprüngliche Zeitplan habe sich aufgrund des aufwendigen Vergabeverfahrens jedoch verzögert. 

Die Sitzung des Ausschuss für Bau und Umwelt am 09.02.2022 erfolgt als öffentliche Videokonferenz, die im Internet über das kostenfrei verfügbare Portal GoToMeeting abrufbar ist. Auf diesem Weg können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger an der Sitzung teilnehmen. Die Zugangsdaten zu der Online-Sitzung leitet die Stadt Seelze auf Anfrage per E-Mail an ko-stelle@stadt-seelze.de  an die Interessentinnen und Interessenten weiter.