seelze.de
NAVIGATION

Online-Seminar: 60 Fachkräfte tauschen sich über Auswirkungen des Corona-Lockdowns auf Kinder und Jugendliche aus

Mehrere Monate waren Kinder und Jugendliche von ihren Freunden, von ihrem Alltag in der Schule und von ihren gewohnten Freizeitaktivitäten weitgehend isoliert. Über die Auswirkungen haben sich mehr als 60 Fachkräfte aus Seelze in einem sogenannten Netzwerktreffen im Internet ausgetauscht.

Besonders der wochenlange Lockdown sei nicht ohne Folgen geblieben, erläuterte Stefan Oltsch, Leiter der Abteilung Soziale Betreuung der Stadt Seelze. Diese würden sich nun in Familien, Schulen und Kindertagesstätten unter anderem in Form von Verhaltensauffälligkeiten, Ängsten oder Lernschwierigkeiten bei einigen Kindern und Jugendlichen zeigen. Für alle Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen in Seelze arbeiten – Erzieher, Lehrer, Sozialarbeiter, Ärzte, aber auch Polizisten oder Verwaltungsmitarbeiter – hat die Stadt Seelze mit dem Seelzer Netzwerk für Familien daher ein Online-Seminar mit dem Titel „Was macht Isolation mit Kindern?“ organisiert.

Der Kinder und Jugendpsychotherapeut Carsten Thiele von der von der Kinder- und Jugendhilfeorganisation Chipa Child & Parents in Hannover schilderte den Seelzer Fachkräften in einem lebendigen Vortrag, welche Auswirkungen die Corona-Zeit auf Kinder und Familien haben kann – und vor allem, wie Kinder und Familien dabei unterstützt werden können, die Folgen zu minimieren. Vor der Kamera statt vor vollen Sitzreihen ermutigte Thiele die Fachkräfte und Eltern, Veränderungen, die in oder nach der Corona-Zeit zu Hause oder in der jeweiligen Einrichtung auffallen, ernst zu nehmen. „Ein offenes Gespräch mit den Kindern und den Erziehungsberechtigten hilft, um die neue und vergangene Situation zu bewältigen“, betonte Thiele.

„Wir haben erstmals ein Netzwerktreffen online durchgeführt, und wir sind froh, dass der wichtige Austausch trotz der Corona-Einschränkung dadurch möglich war“, sagte Stefan Oltsch über die gelungene Premiere mit mehr als 60 beteiligten Fachkräften.

Um den Austausch zu diesem wichtigen Thema auch über die Videokonferenz hinaus fortzuführen, bietet die Stadt Seelze den Fachkräften zukünftig eine After-Work Fachberatung an. „Einzelne Fachkräfte oder auch Teams können dabei in zwangloser Atmosphäre Fälle anonymisiert vortragen und mit Experten besprechen“, erklärte Edda Apitz vom Familienservicebüro der Stadt Seelze. Interessierte Fachkräfte können sich per E-Mail an familienservice@stadt-seelze.de  für dieses Angebot anmelden.