seelze.de
NAVIGATION

Entspannt einkaufen und essen gehen: Neue Plakate zeigen Corona-Regeln auf einen Blick

Zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe haben nach den monatelangen Kontaktbeschränkungen wieder geöffnet. Mit ihrer neuen Plakataktion „… hier ist Seelze drin!“ hilft die städtische Wirtschaftsförderung den Gewerbetreibenden, die jeweils geltenden Corona-Regeln für ihre Kundinnen und Kunden zu veranschaulichen.

Auf einen Blick können die Kundinnen und Kunden mithilfe der Plakate und der darauf aufgebrachten Aufkleber erkennen, welche Regeln zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie in dem jeweiligen Einzelhandelsgeschäft, Dienstleistungsbetrieb oder Restaurant gelten. „Jede Unternehmerin und jeder Unternehmer kann das Plakat ganz individuell für den eigenen Bedarf gestalten“, erläutert die städtische Wirtschaftsförderin Katja Volkhardt. Denn zusätzlich zu den Postern im DIN-A3-Format erhalten die Gewerbetreibenden ansprechend gestaltete Sticker, mit denen sie die für ihren Betrieb geltenden Regeln und Angebote – zur Maskenpflicht und den Abstandsregeln, zu Angeboten wie Click & Collect oder Click & Meet, der gegebenenfalls erforderlichen Vorlage eines negativen Corona-Tests, der zulässigen Zahl an Personen im Geschäft oder der Luca-App – übersichtlich darstellen und bei Veränderungen einfach anpassen können. Hinzu kommen Blanko-Aufkleber für weitere Ergänzungen oder für den Fall geänderter Regeln.

„Mit der Plakataktion wollen wir den Zusammenhalt der Gewerbetreibenden im gesamten Stadtgebiet sichtbar stärken und ein Zeichen für den lokalen Einkauf setzen“, betont Katja Volkhardt. Damit dies gelingt, bringen die städtische Wirtschaftsförderin und ihr Kollege Michael von Dewitz die Plakate und die zugehörigen Aufkleber in diesen Tagen als besonderen Service selbst bei den rund 250 Gewerbetreibenden in Seelze vorbei. „Wir freuen uns ja auch, wenn wir auf diese Weise wieder in den persönlichen Kontakt mit den Gewerbetreibenden kommen“, sagt Katja Volkhardt.

Diese Freude über die nun wieder möglichen Kontakte teilt auch Kevin Quadt, Inhaber des Fotostudios Kurth und zugleich Vorstandsmitglied der Gemeinschaft Handel und Gewerbe in Seelze (HGS). Er begrüßt die begleitende Plakataktion ausdrücklich. „Wir hoffen natürlich, dass dadurch ein einheitliches Bild und ein hoher Wiedererkennungswert entsteht.“, sagt er. Mithilfe der Plakate könne er seinen Kundinnen und Kunden in einfacher Weise vermitteln, welche Angebote in seinem Geschäft aktuell zulässig sind. „Im Moment erhalte ich noch immer rund 20 bis 30 Anrufe pro Tag, ob zum Beispiel Passfotos wieder möglich sind“, erzählt Kevin Quadt. Die Antwort ist einfach: „Wir sind wieder geöffnet – mit Click & Meet“, sagt der Fotograf. Eine frühzeitige Anmeldung für den Zugang zu seinem Geschäft sei sinnvoll, aber nicht immer erforderlich. „Wir haben immer wieder Termine frei, daher lässt sich vieles auch innerhalb weniger Minuten regeln“, erläutert er.

All ihren Kundinnen und Kunden können die Gewerbetreibenden einen ebenfalls von der städtischen Wirtschaftsförderung gestalteten Aufkleber mit auf den Weg geben. Die schöne Botschaft lautet: „Ich kauf in Seelze – Du auch?“.