seelze.de
NAVIGATION

Eine junge Rotbuche verschönert den Lohnder Denkmalsplatz

Eine Rotbuche verschönert ab sofort den Denkmalsplatz in Lohnde. Gemeinsam verhalfen Bürgermeister Alexander Masthoff und Ortsbürgermeister Manfred Grages sowie Beschäftigte des Betriebshofs dem neu gepflanzten Baum mit einigen zusätzlichen Schaufeln Erde; Rindenmulch und frischem Wasser zu einem guten Start an seinem neuen Standort.

„Am Denkmalsplatz Lohnde sind auf der Hauptfläche in den letzten Jahren drei Birken abgängig gewesen“, erläutert Katja Porr vom Fachbereich Mobilität und Umwelt der Stadt Seelze. Daher habe die Stadt Seelze seit einiger Zeit geplant, diese Lücken mit Rot- bzw. Blutbuchen aufzufüllen. Eine Möglichkeit dazu habe sich kurzfristig über eine Gärtnerei in Hemmingen ergeben.

„Die Rotbuche (Fagus sylvatica) ist der Baum des Jahres 2022 und somit der erste Baum, der nach 1990 zum zweiten Mal diese Auszeichnung erhält“, ergänzte Sybille Brenner vom Fachbereich Mobilität und Umwelt. Unter anderem aus diesem Grund habe die Stadt Seelze entschieden, eine Rotbuche am Denkmalsplatz in Lohnde zu pflanzen. „Nach Möglichkeit wollen wir künftig alljährlich den Baum des Jahres in Seelze pflanzen“, kündigte Bürgermeister Alexander Masthoff an.

Heimisch ist die Rotbuche, deren Name auf ihr im Alter rötlich eingefärbtes Kernholz verweist, in ganz Mitteleuropa. Auffällig sind das Austreiben der hellgrünen Blätter im April und die Herbstfärbung im Oktober in zahlreichen Gelb- und Brauntönen. Doch auch in allen anderen Monaten soll der nun gepflanzte Baum den Denkmalsplatz bereichern.