seelze.de
NAVIGATION

Die Stadtbibliothek und die Schulbibliothek sind ab Montag wieder geöffnet

Die Stadtbibliothek Seelze öffnet ihre Türen: Nach der seit Anfang November andauernden Schließung, bedingt durch die Einschränkungen durch das Coronavirus, empfängt das Team um Bibliotheksleiterin Sabine Langbehn die Bürgerinnen und Bürger ab Montag, 15. März, wieder zu den gewohnten Zeiten. Auch die Schulbibliothek Letter ist ab diesem Termin wieder geöffnet.

„Wir freuen uns sehr darauf, unsere Leserinnen und Leser nun wieder in der Stadtbibliothek begrüßen zu können“, sagt Sabine Langbehn. Die Wiedereröffnung erfolgt auf Grundlage der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, nach der öffentliche Bibliotheken in ganz Niedersachsen unabhängig von den Inzidenzwerten in ihrer Region wieder öffnen dürfen. Die Anzahl der Besucherinnen und Besucher, die sich zeitgleich in der Stadtbibliothek aufhalten dürfen, ist allerdings begrenzt. Auch werden die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek darauf achten, dass alle Nutzerinnen und Nutzer die Abstandsgebote einhalten und einen medizinischen Mund-Nasenschutz tragen. Bis auf Weiteres wird es zudem keine Veranstaltungen in der Stadtbibliothek geben.

Unabhängig von der Wiedereröffnung können alle Seelzerinnen und Seelzern auf der Suche nach neuem der Lesestoff weiterhin auf das Angebot der Onleihe Niedersachsen zurückgreifen. Über die Internet-Seite www.onleihe-niedersachsen.de können alle Nutzerinnen und Nutzer ganz unkompliziert digitale Medien wie e-Books, e-Paper, e-Audios und e-Videos buchen. Benötigt wird nur ein Internetzugang, ein Endgerät wie zum Beispiel ein Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone sowie ein gültiger Büchereiausweis, der 2 Euro für die Ausleihe für einen Monat beziehungsweise 15 Euro pro Jahr kostet. Allen, die keinen gültigen Bibliotheksausweis besitzen, helfen Sabine Langbehn und ihr Team gern weiter. Nach dem Erstellen des Ausweises übermitteln sie die nötigen Zugangsdaten für die Onleihe – und schon kann es losgehen.

Das Ausleihen ähnelt dann dem Einkaufen in einem Onlineshop. Die Kundinnen und Kunden können auf dem Internetportal www.onleihe-niedersachsen.de  oder mit der Onleihe-App den großen Medienbestand durchforsten, sich bis zu zehn Titel aussuchen und zum Ausleihen mit den Zugangsdaten ihres Benutzerausweises anmelden. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei dann auf das Endgerät übertragen. Mit Ausnahme des Kindle von Amazon, der nur die speziellen Amazon-Formate erkennt, können auch alle handelsüblichen E-Reader dazu benutzt werden.

Bei Fragen zu allen genannten Angeboten helfen die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek auch denjenigen, die keinen gültigen Bibliotheksausweis besitzen, und denjenigen, die aufgrund der andauernden Pandemie noch nicht in die Bibliothek kommen möchten, gern weiter.

Die Stadtbibliothek ist in der Regel montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek unter (05137) 94559 erreichbar. Die Schulbibliothek Letter im Georg-Büchner-Gymnasium, Hirtenweg 22, ist regulär montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr sowie montags zusätzlich von 16 bis 18 Uhr geöffnet und unter Telefon (0511) 400398135 erreichbar.