seelze.de
NAVIGATION

Die Stadt Seelze verzeichnet eine sehr hohe Nachfrage nach der Briefwahl

Für die Kommunalwahlen am Sonntag, 12. September, sowie zur Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, können alle Wahlberechtigten ab sofort auch die Möglichkeit zur Briefwahl nutzen. Schon jetzt verzeichnet die Stadt Seelze eine sehr hohe Nachfrage.

„Wir haben bereits mehr als 2000 Briefwahlanträge erhalten“, sagt Andrea Mesenbrink, Leiterin des Bürgerbüros Seelze. Die Beschäftigten hätten mehr als die Hälfte davon bearbeitet und die Unterlagen verschickt. Zahlreiche weitere Bürgerinnen und Bürger nutzen zugleich die Möglichkeit, ihre Stimmen zur Kommunalwahl und zur Bundestagswahl direkt im Rathaus abzugeben. Das Briefwahlbüro im Rathaus ist seit Montag, 23. August, geöffnet und wurde direkt an den ersten Tagen ebenfalls sehr stark nachgefragt. Bis zu sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Seelze sorgen in zwei Räumen zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 12 Uhr für einen reibungslosen Ablauf. Ausnahmen bilden hier lediglich Sonnabend, 11. September, sowie Sonnabend, 25. September, an denen das Briefwahlbüro nicht geöffnet ist.

Eine Anmeldung zum Besuch des Briefwahlbüros ist nicht erforderlich. „Die Wahlbenachrichtigten müssen lediglich ihre Wahlbenachrichtigung sowie ihren Personalausweis mitbringen“, erläutert Andrea Mesenbrink. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Rathauses Seelze, an dem aufgrund der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung eine Einlasskontrolle erfolgt.

„Wer per Briefwahl abstimmen möchte, aber nicht vor Ort im Rathaus wählen will oder kann, hat die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen online über die Homepage der Stadt Seelze zu beantragen“, betont Andrea Mesenbrink. Das Antragsformular ist im Internet auf der Seite www.seelze.de oder auch hier verfügbar. Die Stadt Seelze weist allerdings darauf hin, dass alle Interessentinnen und Interessenten bei Bedarf zwei Anträge stellen müssen, da es sich um zwei separate Wahlen handelt. Alternativ zum Online-Antragsformular können alle Wahlberechtigten ihre Briefwahlunterlagen per Post an Stadtverwaltung Seelze, Rathausplatz 1, 30926 Seelze, anfordern oder ihre Stimmen zu den Kommunalwahlen sowie zur Bundestagswahl selbstverständlich auch direkt am jeweiligen Wahltag in ihrem ausgewiesenen Wahlbüro an ihrem Wohnort abgeben. Auch hier gilt es zu beachten, dass es sich um zwei separate Wahlvorgänge handelt und die Wahlberechtigten somit zwei verschiedene Wahlbenachrichtigungskarten erhalten haben, die sie für die jeweilige Briefwahl oder die Stimmabgabe im Wahlbüro benötigen.