seelze.de
NAVIGATION

Besondere Würdigung: Detlef Schallhorn ist neuer Ehrenbürger von Grand-Couronne

Detlef Schallhorn ist neuer Ehrenbürger von Seelzes französischer Partnerstadt Grand-Couronne. Mit dieser besonderen Würdigung gelang es Grand-Couronnes neuer Bürgermeisterin Julie Lesage bei ihrem Antrittsbesuch in Seelze, ihrem sonst sehr wortgewandten Amtskollegen nahezu die Sprache zu verschlagen.

„Damit habe ich nicht gerechnet. Das ist eine echte Überraschung“, sagte Bürgermeister Detlef Schallhorn merklich gerührt. Für Julie Lesage und Laure Dreano-Mayer, Leiterin des Institut français Hannover und Vertreterin des Honorarkonsuls Gunter Tallner, war diese Auszeichnung für Seelzes scheidenden Bürgermeister angesichts seiner Verdienste um die inzwischen 52 Jahre andauernde Städtepartnerschaft folgerichtig und absolut verdient.

„Im Laufe der Jahre hat sich eine ungezwungene Freundschaft zwischen vielen Bürgerinnen und Bürgern unserer beiden Städte entwickelt“, sagte Julie Lesage. Daran habe Detlef Schallhorn nicht zuletzt in den vergangenen 14 Jahren als Verwaltungschef einen wesentlichen Anteil. Deshalb freue sie sich sehr, ihm zum Ende seiner Amtszeit das Diplôme de Citoyen d'Honneur zu überreichen.

Grand-Couronnes neuer Ehrenbürger hob den Wert der deutsch-französischen Freundschaft hervor. „Dieses Treffen zeigt, wie wichtig beiden Seiten diese Städtepartnerschaft ist“, sagte er auch mit Verweis auf die lange Anreise der fünfköpfigen französischen Delegation, die bereits um 3 Uhr nachts aufgebrochen war. Ganz besonders lebe die Partnerschaft aber auch dank der zahlreichen engen familiären Kontakte, die nach den Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie möglichst bald wieder auch durch gegenseitige Besuche verstärkt werden sollen. Gleichzeitig gelte es, die Partnerschaft weiterzuentwickeln.

„Ich bin auch mit dieser Städtepartnerschaft groß geworden und möchte mit dafür sorgen, dass sie auch über Treffen von jungen Menschen weiter mit Leben gefüllt wird“, sagte Julie Lesage. Dieses Ziel teilte auch Seelzes neu gewählter künftiger Bürgermeister Alexander Masthoff, der das Amt zum 1. November von Detlef Schallhorn übernimmt und daher bereits an dem gegenseitigen Kennenlernen bei einem Arbeitsgespräch, gemeinsamen Mahlzeiten und mehreren Ausflügen teilnahm. „Die Partnerschaft ist gereift und wir wollen sie auch noch etwas jünger gestalten“, kündigte er an. „Ich war mit neun Jahren bei meinem ersten Partnerschaftstreffen dabei“, blickte Alexander Masthoff rund 40 Jahre zurück. Seitdem sei er Grand-Couronne sehr verbunden. „Diese Partnerschaft liegt mir nicht nur am, sondern auch im Herzen“, betonte er. Deshalb wünsche er sich, dass Kinder und Jugendliche aus beiden Städten auch künftig früh in Kontakt treten.

Dies soll unter anderem im Frühjahr bei einem Austausch von Schülerinnen und Schülern des Georg-Büchner-Gymnasiums mit Schülerinnen und Schülern aus Grand-Couronne gelingen. Auch für den nächsten Partnerschaftsbesuch vereinbarten alle Beteiligten einen Termin. „Unsere französischen Freunde besuchen uns nächstes Jahr über Himmelfahrt vom 26. bis zum 29. Mai“, kündigte Detlef Schallhorn an. Für diesen Besuch werde sich die Stadt Seelze ein schönes Programm einfallen lassen.

Doch auch die fünfköpfige Delegation rund um Julie Lesage erwartete bei ihrem Antrittsbesuch bereits ein vielseitiges Programm. Unter anderem bei einer Stadtrundfahrt durch alle Seelzer Stadtteile sowie bei einer Führung durch die Herrenhäuser Gärten konnten die französischen Gäste vielfältige Eindrücke aus Seelze und seiner Umgebung sammeln.