seelze.de
NAVIGATION

AWO und Klimaschutzagentur bieten kostenlose Stromspar-Checks an

Die schnell steigenden Energiepreise sind insbesondere für Menschen mit geringem Einkommen ein großes Problem. Als eine schnelle und praktische Hilfe zum Energiesparen bietet die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Region Hannover speziell für diese Zielgruppe kostenlose Stromspar-Checks an.

 

,,Jeder Tag früher zählt, an dem man mit dem Energiesparen beginnen kann‘‘, sagt Burkhard Teuber, Vorstandsvorsitzender der AWO Region Hannover. Das Team des Stromspar-Checks berate die Bürgerinnen und Bürger mit viel Wissen und Erfahrung, um Kilowattstunden und damit Kosten zu reduzieren. Das Angebot richtet sich an Menschen, die Sozialleistungen beziehen oder nur eine geringe Rente haben. Sie erhalten bei dem Stromspar-Check neben wertvollen Tipps unter anderem Gratis-Soforthilfen wie LED-Leuchten, schaltbare Steckerleisten und wassersparende Duschköpfe. So könnten Familien im Durchschnitt bis zu 200 Euro im Jahr einsparen, betont Burkhard Teuber. Die Beratungen sind kostenlos und ohne Verpflichtungen. Sie finden unter strengen Hygienenauflagen statt, um alle Beteiligten zu schützen.

Das bundesweite Projekt ,,Stromspar-Check-Aktiv‘‘ wird vom Caritasverband und dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums getragen. In der Region Hannover setzt die Arbeiterwohlfahrt Region Hannover e. V. (AWO) das Projekt in Kooperation mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover um. Zusätzliche Mittel gibt es von der Region Hannover, dem Jobcenter Region Hannover, der Landeshauptstadt Hannover, dem enercity-Fonds proKlima und der Stadt Laatzen. 

Für die kostenlosen Beratungen können sich Menschen aus Haushalten mit geringem Einkommen unter Telefon (0511) 21978169 anmelden. Weitere Informationen zu diesem bundesweiten Projekt gibt es im Internet auf der Seite www.stromsparcheck-hannover.de.