seelze.de
NAVIGATION

Aktuelles aus der Wirtschaft

Hinweis der Wirtschaftsförderung: Überbrückungshilfe IV kann beantragt werden

Für den Förderzeitraum Januar bis März 2022 können jetzt Unternehmen, die weiterhin von den laufenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen sind, Anträge auf Überbrückungshilfe IV stellen.

Mit der Überbrückungshilfe IV erhalten Unternehmen, die von coronabedingten Schließungen und Beschränkungen auch im ersten Quartal 2022 stark betroffen sind, weiterhin umfassende Unterstützung.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und das Bundesfinanzministerium fördern in der Überbrückungshilfe IV nicht nur Sach- sondern auch Personalkosten zur Umsetzung der Zutrittsbeschränkungen.
Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe IV erfolgt über die bekannte Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de. Die Antragsbearbeitung im Einzelfall einschließlich der Entscheidung über anrechnungsfähige Fixkosten liegt wie bisher in der Hand der Bewilligungsstellen der Bundesländer.

In der Überbrückungshilfe IV sind alle Unternehmen mit einem coronabedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent antragsberechtigt. Das neue Programm wird ebenfalls durch die prüfenden Dritten, zum Beispiel Steuerberaterinnen und -berater, über das Corona-Portal des Bundes beantragt. Wie bisher, können die Unternehmen Abschlagszahlungen von bis zu 100.000 Euro pro Fördermonat erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten www.bmwi.de und www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/.