seelze.de
NAVIGATION

Aktuelles aus der Wirtschaft

Die Wirtschaftsförderung Seelze informiert "Corona Überbrückungshilfe des Bundes startet"

Kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten können nun weitere Liquiditätshilfen erhalten.

Die Wirtschaftsförderung Seelze hat Ihnen die wichtigsten Informationen und Rahmenbedingungen kurz zusammengefasst:

Zweistufiges Antragsverfahren:
1. Sie können Anträge nur in Zusammenarbeit mit einem Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer stellen. Kontaktieren Sie einen dieser Dienstleister und besprechen Sie das weitere Vorgehen zur Antragsstellung.

2. Ihr Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigter Buchprüfer registriert sich auf der bundesweiten Online-Plattform. Ab hier läuft alles digital: die Antragsstellung sowie das Einreichen der Unterlagen.
Außerdem kann sich Ihr Dienstleister hier jederzeit über den Bearbeitungsstand informieren. Sobald der Bescheid vorliegt, wird er informiert.

3. Die Beratungskosten sind Fixkosten und sind förderfähig.

Antragsvoraussetzungen:
1. Umsatzrückgänge in den Monaten April und Mai 2020 von zusammengenommen mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019

2. Umsatzeinbußen im Antragsmonat sind eine weitere Voraussetzung. Nur wenn der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat um mindestens 40 % gesunken ist, können Sie mit Fördergeldern rechnen.

Was wird gefördert?
Förderzeitraum sind die Monate Juni bis August, je nach Umsatzrückgang werden 40-80 % der betrieblichen Fixkosten erstattet.

Berechnung der Förderhöhen:
Die Förderhöhe richtet sich nach den Umsatz-Einbußen

1. mindestens 40 % Umsatzrückgang im Antragsmonat --> Erstattung von bis zu 40 % der Fixkosten

2. mindestens 50 % Umsatzrückgang im Antragsmonat --> Erstattung von bis zu 50 % der Fixkosten

3. mindestens 70 % Umsatzrückgang im Antragsmonat --> Erstattung von bis zu 80 % der Fixkosten

Maximale Fördersummen:
1. Kleinunternehmen bis zu fünf Beschäftigten und Selbstständige erhalten höchstens 9.000 Euro (3.000 Euro pro Monat)

2. Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten erhalten maximal 15.000 Euro (5.000 Euro pro Monat)

3. generell höchstmögliche Fördersumme beträgt 150.000 Euro (50.000 Euro pro Monat)

Weitere Informationen, Rechenbeispiele und Sonderfälle finden Sie unter folgendem Link:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

Bei Fragen können Sie sich gern an uns wenden, wir helfen Ihnen gern weiter.

Katja Volkhardt
05137/828-480
katja.volkhardt@stadt–seelze.de

Michael von Dewitz
05137/828-410
michael.vonDewitz@stadt-seelze.de