Stadt schlägt weitere Krippenstandorte vor

26.08.2011

An dem Neubau der evangelischen Kindertagesstätte im Stadtteil Seelze wird unverändert festgehalten. Und im Stadtteil Letter soll an der Stöckener Straße eine weitere Krippengruppe eingerichtet werden. Dies sind die zwei wichtigsten Vorschläge, die die Stadt den politischen Gremien in einer Beschlussvorlage zur Kindertagesstättenplanung 2011 bis 2013 vorschlägt. Außerdem werden weitere Standorte geprüft.

Da sich im Stadtteil Seelze keine Alternativen für den Neubau auf dem Grundstück der evangelischen Kirche gefunden haben schlägt die Verwaltung vor, das Vorhaben wie geplant zu realisieren.
Eine weitere Krippengruppe könnte im Gebäude in der Stöckener Straße 13 in Letter entstehen. Das Erdgeschloss des Gebäudes ließe sich mit einem relativ geringen Aufwand für eine Krippengruppe für 15 Kinder umbauen. Betreiber wäre das DRK, das auch schon in Seelze und Kirchwehren Krippen betreibt.

Ansonsten haben sich bezüglich des Bedarfes seit der letzten vom Rat der Stadt Seelze Ende 2009 beschlossenen Bedarfsplanung keine nennenswerten Veränderungen ergeben. So ging man seinerzeit von einem Bedarf von 904 Krippenplätzen für das Jahr 2011 aus. Die tatsächlichen bisherigen Geburtszahlen dieses Jahres auf das Gesamtjahr hochgerechnet, ergeben 850 bis 880 Kinder im Krippenalter. Dies bedeutet lediglich eine Verringerung des Bedarfes um eine halbe bis ganze Gruppe.
„Vor dem Hintergrund der teilweise ungewissen Entwicklung benötigen wir bedarfsgerechte sowie flexible und finanziell günstige Lösungen“, gibt der Erste Stadtrat Karsten Balzer zu bedenken.

So befindet sich die Stadt in Gesprächen mit der Kreissiedlungsgesellschaft und prüft, inwieweit die Wohnungsgenossenschaft ein ähnliches Projekt wie beim Dorfkinder e.V. in Dedensen am Standort Rosenweg realisieren kann. In Dedensen wird ein Doppelhaus als Unterkunft für eine Kita genutzt. Der Hort im Rosenweg ist stark sanierungsbedürftig und ein Anbau daher nicht sinnvoll.
Anders als geplant, konnte auf eine Kindergartengruppe in der Kita Fröbelstraße noch nicht verzichtet werden. Der Umbau einer Kindergarten- in eine Krippengruppe soll deshalb auf das kommende Jahr verschoben werden.
Ein Anbau an die Krippe „KribbelKrabbel“ im Stadtteil Letter wird aus wirtschaftlichen, baurechtlichen und bautechnischen Gründen als eher problematisch erachtet.
Im Stadtteil Seelze könnten grundsätzlich in der DRK-Kita in der Heimstättenstraße sowie in der Kita in Seelze-Süd, die ebenfalls durch das DRK betrieben wird, in den kommenden zwei Jahren weitere 45 Krippenplätze entstehen.
Ebenfalls geprüft wurde das Grundstück am Seelzer Rathaus. Der inzwischen das Stadtbild prägende Platz scheidet unter anderem aufgrund des Grundstückszuschnitts eher aus.

Bis zum Jahr 2013 wird die Stadt Seelze entsprechend den Vorgaben des Bundes für die Betreuung der unter Dreijährigen rund 35 Prozent der Kleinkinder mit einem Krippenplatz versorgen können. Die Betreuung durch Tagesmütter stellt dabei eine weitere Alternative zur Betreuung in einer Krippe dar.
Derzeit stellt die Stadt bereits 142 Krippenplätze zur Verfügung. Weitere 38 Kinder unter drei Jahren werden durch Tagesmütter betreut.


Kontakt:
Stadt Seelze
Pressestelle
Rathausplatz 1
30926 Seelze
Telefon: 05137-828 150
Fax: 05137-828 129
E-mail: pressestelle@stadt-seelze.de

Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz