Verwaltung schlägt Einsparungen in Höhe von 1,67 Millionen Euro vor/

05.11.2007

Bürgermeister Detlef Schallhorn hat tabulos alle Aufgabenbereiche der Verwaltung geprüft, um zur Konsolidierung des Haushaltes eine Gesamtsumme von 1.676.500 Euro vorschlagen zu können. Dieses Sparkonzept wird Schallhorn den Fachausschüssen und dem Rat vorstellen. Die vom Rat beschlossenen Einsparungen sollen dann dem Innenministerium zugeleitet werden. Schallhorn ist zuversichtlich, dass das Land so die für 2004 angekündigte Bedarfszuweisung in Höhe von 1,95 Millionen Euro an die finanzschwache Stadt auszahlen wird. Allein die Reduzierung des Personals in der Verwaltung um rund 8,5 Stellen bringt dabei eine Kostenreduzierung von 409.600 Euro.

Unter anderem soll Personal im Controlling, bei der Organisationsberatung, im Bereich der Verwaltung der Kindertagesstätten, bei den Schwimmmeistern, im Abwasserbereich, im Rechnungsprüfungsamt und bei der Bauaufsicht reduziert werden. "Die Aufgaben müssen dann von anderen Stellen im Haus übernommen werden", sagt Schallhorn. "Wir haben uns bemüht, so Personal einzusparen, dass die Dienstleistungen für den Bürger nur wenig betroffen sind." Schallhorn nutzt dafür natürliche Fluktuationen: "Es wird niemand entlassen, aber wir kommen hier sicher an die Grenzen der Belastbarkeit der Verwaltung." Auch Kooperationen mit anderen Städten sind bei der Aufgabenerledigung angedacht. Einschnitte um 15.000 Euro werden bei den Fortbildungsmitteln für die Rathausmitarbeiter vorgeschlagen. Ein weiterer großer Posten im Personalbereich ist die Ausbildung von jungen Verwaltungskräften. Sie soll künftig entfallen, um das Stadtsäckel um 208.100 Euro zu entlasten. Alle Einsparungen schlagen zwar jährlich zu Buche, werden für die Konsolidierung aber nur einmal angerechnet und werden in diesem Fall mit den Kosten im Jahr 2004 verglichen.

Ein günstiger, neuer Leasingvertrag für das Rathaus spart der Stadt 285.700 Euro jährlich ebenso, wie der neue Vertrag mit dem Entwicklungsträger Seelze-Süd. Hier sind es 200.000 Euro. Ein weiterer großer Posten des Konzeptes ist das Veranstaltungszentrum Alter Krug. Wird der Vertrag 2013 nicht verlängert, spart die Stadt 135.400 Euro. Aber auch kleine Positionen werden von Schallhorn angefasst. Die Einstellung des Infostandes der Stadt spart 2.300 Euro, Beschaffungen sollen um 7.600 Euro reduziert werden und in kleinen Summen werden Geschäftsausgaben einzelner Aufgabenbereiche gekürzt. "Viel Sparpotential habe ich ohnehin bei den Sachkosten nicht erwartet," erläutert Schallhorn, "denn schließlich sinkt der Verwaltungsaufwand seit 1997 jährlich um rund drei Prozent." Darüber hinaus hofft der Bürgermeister, dass Einsparungen, die die Stadt aus dem letzten Konsolidierungskonzept umgesetzt hat, in dem Maße vom Innenministerium anerkannt werden, in dem sie über das Geforderte hinaus gingen. Zunächst werden sich die Fachausschüsse im Laufe des Novembers mit der Konsolidierung beschäftigen. Ein Beschluss im Rat ist am Donnerstag, 29. November zu erwarten. Am Dienstag, 6. November wird Schallhorn dann die Vorschläge der Stadt an das Innenministerium übergeben.

Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz