Geburtenrückgang führt zu weiteren Krippenplätzen

24.08.2007

Im Jahr 2011 wird es nach Hochrechnungen der Verwaltung wegen der sinkenden Geburtenzahlen im Stadtgebiet 115 Kindergartenplätze zuviel geben. Die könnten dafür genutzt werden, die für Seelze vorgesehenen 171 Krippenplätze zu erreichen. Rein rechnerisch könnte man diese Kindergartenplätze dann in 57 Krippenplätze also fast vier Krippengruppen umwandeln. Dann würden aus heutiger Sicht nur noch zwei Krippengruppen fehlen, um 20 Prozent aller unter Dreijährigen im Jahr 2011 betreuen zu können. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Bedarfsplanung der Verwaltung für Horte, Kindergärten und Krippen. Der Ausschuss für Bildung und Freizeit wird sich in seiner Sitzung am Dienstag, 4. September mit den Zahlen zur Auslastung der Seelzer Kindertagesstätten beschäftigen.

120 Hortplätze in sechs Gruppen werden von der Stadt für die Betreuung von Grundschulkindern zur Zeit vorgehalten. Damit werden neun Prozent der Grundschulkinder nachmittags betreut, sodass die Eltern einer Berufstätigkeit nachgehen können. Wartelisten signalisieren einen auch künftig weiter bestehenden Bedarf dafür. Wegen der rückläufigen Geburtenzahlen, kann die Verwaltung aber schon jetzt schätzen, wie sich die Auslastung der Kindergartengruppen verändern wird. Ausgehend von dem Platzangebot in diesem Jahr und einem erfahrungsgemäß notwendigen Versorgungsgrad von 91 Prozent für die drei- bis sechsjährigen Kinder würden allein im Stadtteil Dedensen in vier Jahren 37 Kindergartenplätze unbesetzt bleiben. Im Stadtteil Seelze wären rein rechnerisch 22 Plätze unbesetzt und in Letter 19 Plätze.

Diese Plätze könnten genutzt werden, um die in den nächsten Jahren benötigten 171 Krippenplätze zu schaffen, denn in Seelze sollen nach einer Vorgabe des Bundes künftig zwanzig Prozent der Kinder, die unter drei Jahre alt sind, einen Krippenplatz bekommen. Bis Ende diesen Jahres wird mit Erweiterung der katholischen Kindertagesstätte in der Südstraße und dem Umbau der Kindertagestätte Lindenstraße bereits der 75. Krippenplatz im Stadtgebiet geschaffen. Die Stadt ist außerdem in Gesprächen mit dem Dorfkindergarten in Dedensen und mit einer evangelischen Einrichtung, inwieweit hier in den nächsten Jahren Kindergarten- in Krippenplätze umgewandelt werden können. Bei den städtischen Einrichtungen steht in 2008 die Umwandlung zunächst einer altersgemischten Gruppe im Dieselweg in Letter an, die später dann eine reine Krippengruppe werden würde. Für den Umbau und die Ausstattung einer Krippengruppe rechnet die Verwaltung mit Kosten von jeweils 60.000 Euro. Die laufenden Betriebskosten betragen rund 70.000 Euro jährlich. Der Bund hatte den Kommunen dabei finanzielle Unterstützung zugesagt. Noch darüber hinaus gibt es Planungen des Gesetzgebers, das Angebot für die Betreuung von unter Dreijährigen so zu verbessern, sodass eventuell ab 2013 rund 35 Prozent der Kleinkinder mit einem Krippenplatz versorgt wären. Für Seelze hieße das dann 318 Krippenplätze insgesamt. Die Betreuung durch Tagesmütter stellt dabei eine Alternative zur Betreuung in einer Krippe dar.

Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz