Tote Vögel nicht anfassen

24.02.2006

Die Stadt weist darauf hin, dass in Seelze gefundene tote Vögel nicht angefasst werden sollen. Eltern sollen auch ihre Kinder entsprechend informieren. Hundebesitzer sollten darauf achten, dass ihre Hunde keine kranken oder toten Vögel aufnehmen. Das Veterinäramt der Region untersucht frisch gestorbene Wasser- und Küstenvögel. Verweste, angefressene Vögel oder solche, die einen Unfall hatten, sollen vor Ort begraben werden.
Die Veterinäre der Region untersuchen vor allem Schwäne, Wildgänse, Wildenten, Graureiher und Störche auf das Vogelgrippe-Virus. Zusätzlich werden tote Rabenvögel untersucht, wenn sie in Gruppen auftreten und tote Greifvögel, wenn sie in Vogelrastgebieten gestorben sind. Verdächtige Vogelkadaver sollen dem Fachdienst Verbraucherschutz und Veterinärdienst bei der Region Hannover unter Tel.:0511/616-22824 gemeldet werden. Am Wochenende ist die Regionsleitstelle unter Tel.:112 zu informieren. Geflügelhalter müssen die Stallvorschriften einhalten, um eine Ansteckung durch Wildvögel zu verhindern.

Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz