Ratgeber (FAQ)

Auf welchem Friedhof kann ich bestattet werden?
Auf den kommunalen Friedhöfen in Seelze kann grundsätzlich jede Person bestattet werden, die den Wunsch dazu hat.

Wie kann ich schon zu Lebzeiten für meine Bestattung vorsorgen?
Über einen Bestattungsvorsorgevertrag bei einem Bestattungsinstitut kann man sowohl den Ablauf der eigenen Bestattung sowie deren finanzielle Absicherung regeln.

Was ist eine Erdbestattung?
Bei einer Erdbestattung wird der verstorbene Mensch in einem Sarg in der Erde beigesetzt.

Was ist eine Feuerbestattung?
Die Feuerbestattung beinhaltet die Einäscherung des verstorbenen Menschen und die anschließende Beisetzung der Totenasche in einer Urne in der Erde.

Was bedeutet Ruhezeit?
Die Ruhezeit bezieht sich immer auf den Verstorbenen und umfasst den Zeitraum, der eine angemessene Totenehrung sowie den Vergang der sterblichen Überreste ermöglicht. In dieser Zeit darf in der belegten Grabstelle keine neue Bestattung erfolgen. Auf den Friedhöfen der Stadt Seelze beträgt die Ruhezeit sowohl für Erd- als auch für Urnenbestattungen 25 Jahre.

Was bedeutet Nutzungszeit?
Die Nutzungszeit bezieht sich auf die Grabstätte und umfasst den Zeitraum, innerhalb dessen Nutzungsrechte an der Grabstätte bestehen.
Beim Ersterwerb einer Wahlgrabstätte wird das Nutzungsrecht für 25 Jahre verliehen. Für den Fall, dass die Ruhezeit eines Verstorbenen die Nutzungszeit übersteigt, muss diese bei Eintritt eines weiteren Bestattungsfalls entsprechend verlängert werden. Das Nutzungsrecht einer Wahlgrabstätte kann auf Antrag jederzeit verlängert sowie einem Rechtsnachfolger übertragen werden.
Bei Reihengrabstätten wird das Nutzungsrecht nur für die Dauer der Ruhezeit vergeben. Eine Verlängerung des Nutzungsrechts ist bei Reihengrabstätten nicht möglich.

Was bedeutet "pflegefrei"?
Diese Grabstätten werden mit Rasen begrünt und deren Pflege von der Stadt Seelze organisiert. Als Grabnutzungsberechtigter haben Sie grundsätzlich keine Möglichkeit der individuellen Gestaltung. Das Ablegen von Grabschmuck auf der Grabstätte selbst ist unzulässig, dieser wird entschädigungslos von der Stadt Seelze entfernt und entsorgt.
Zum Ablegen von Grabschmuck stehen jedoch in unmittelbarer Nähe der Grabfelder Gedenkplätze zur Verfügung. Die Gedenkplätze werden vier mal jährlich von der Stadt Seelze aufgeräumt. Dabei werden verwelkte Blumen oder beschädigte Gegenstände entschädigungslos abgeräumt und entsorgt.

Wann kann ich das Nutzungsrecht an einer Grabstätte zurückgeben?
Das Nutzungsrecht an einer Grabstätte kann nur dann vorzeitig zurückgegeben werden, wenn alle darin befindlichen Verstorbenen ausgeruht haben, d.h. die Ruhefristen abgelaufen sind.

Kann ich ein Grab durch die Friedhofsverwaltung pflegen lassen?
Nein. Wenn Sie das Grab nicht selbst pflegen können oder möchten, empfehlen wir die Beauftragung einer Friedhofsgärtnerei.

Wie kann ich mein Nutzungsrecht auf eine andere Person umschreiben?
Das Nutzungsrecht kann zu Lebzeiten nur mit Zustimmung der Friedhofsverwaltung auf eine andere Person (natürliche Person) übertragen werden. Für die Umschreibung des Nutzungsrechts entstehen Verwaltungsgebühren.

Wie ist es mit der Rechtsnachfolge im Nutzungsrecht?
Wer das Nutzungsrecht erwirbt, soll vorsorglich für den eigenen Todesfall eine Person für die Rechtsnachfolge im Nutzungsrecht bestimmen. Trifft der Nutzungsberechtigte keine derartige Regelung, geht das Nutzungsrecht auf einen Angehörigen über. Die Rechtsnachfolge ist in der Friedhofssatzung geregelt.
Bestehen Unklarheiten bzw. Streitigkeiten über das Nutzungsrecht, kann die Friedhofsverwaltung jede Benutzung der Grabstätte untersagen.
Wer also zukünftigen Streit befürchtet und diesen vermeiden will, sollte bereits zu Lebzeiten dafür Sorge tragen, dass alle Angelegenheiten rund um die Beerdigung, Nutzungsrechte und die Grabpflege klar und eindeutig geregelt sind.

Welche Rechte und Pflichten hat der Nutzungsberechtigte?
Der Nutzungsberechtigte einer Grabstätte bestimmt, welche Personen in der Grabstätte beerdigt werden dürfen, wie das Grab angelegt und wie es gepflegt wird. Er kann sein Nutzungsrecht auf andere übertragen. Bei seinen Wünschen einer Grabgestaltung muss er sich an die Bestimmungen der Friedhofssatzung halten.
Aus dem Nutzungsrecht entspringt aber auch die Pflicht, die Grabmale und sonstigen Grabausstattungen stand- und verkehrssicher zu halten, sowie das Grab ständig angemessen zu pflegen und die hierbei entstehenden Kosten zu übernehmen.

Darf ich die Friedhöfe mit meinem PKW befahren?
Nein. Die Friedhofswege dürfen nicht mit einem Kraftfahrzeug befahren werden.

Was passiert mit sterblichen Überresten nach Ablauf der Ruhezeit?
Grabstätten und bauliche Anlagen werden von der Friedhofsverwaltung grundsätzlich nur oberirdisch abgeräumt. Alles was sich an Gebeinen und Urnen im Erdreich befindet, verbleibt solange im Erdreich bis die Grabstätte zur Wiederbelegung abgegeben wird.
Wird die Grabstelle zur Wiederbelegung geöffnet und werden dabei Gebeinsreste von ausgeruhten Verstorbenen oder Urnen gefunden, werden diese je nach Friedhof vertieft in der Grabsohle oder aber auf einer geeigneten Fläche auf dem Friedhof würdevoll und anonym wieder beigesetzt.

Anfahrt

Anfahrt

Telefonbuch

Telefonbuch

Wetter

Wetter in Seelze

Kontakt

Kontakt

 
Anfahrt

Notruf

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Fahrpläne

Fahrpläne

Jobs

Jobs

 
 
Obentrautstadt-Logo
HGS
Königliche Kristalltherme Seelze
Bürgerstiftung Seelze
Kulturinitiative Seelze
Seniorenbeirat Seelze
 
Impressum    •    Kontakt    •    Datenschutz