seelze.de
NAVIGATION

Friedhöfe

Friedhöfe sind Orte des Lebens. Dort besuchen wir unsere Verstorbenen, dort trauern wir und halten Zwiesprache. Aber auf dem Friedhof treffen wir auch Bekannte und Nachbarn, finden Ruhe und Erholung in einer parkähnlichen Umgebung mit besonderer Atmosphäre. Die Stadt Seelze unterhält und verwaltet insgesamt 9 kommunale Friedhöfe. Der alte Friedhof Letter, Im Sande, ist jedoch außer Dienst gestellt. Auf ihm sind keine Bestattungen mehr möglich. Sie finden einen kommunalen Friedhof in den folgenden Stadtteilen:

Die Friedhöfe in Gümmer, Kirchwehren, Lathwehren, sowie der alte Friedhof Seelze und der nördliche Teil des Dedensener Friedhofs werden durch die Kirchengemeinden eigenständig verwaltet.


Kontakt Friedhofsverwaltung

Beerdigungen anmelden
Telefon: 05137 828-416

Bestattungszeiten
Montag bis Donnerstag: 10:00 Uhr, 12:00 Uhr und 14:00 Uhr Freitag: 9.30 und 11.00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Manuela Gelse
05137 828-411
Hannelore Hardich-Rifai
05137 828-413
Katja Porr (technische Sachbearbeiitung)
05137 828-427

E-Mail: friedhof@stadt-seelze.de
Fax: 05137 828-460 


Friedhofsentwicklungskonzept

Im Auftrag der Stadt entsteht derzeit in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro entera ein Friedhofsentwicklungskonzept für die kommenden 25 Jahre.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie über die folgenden Links:  

Aktuelle Meldungen zum Thema Friedhöfe in Seelze

Die Stadt lässt die Standfestigkeit der Grabmale überprüfen

Die jährliche Grabmalkontrolle auf den acht städtischen Friedhöfen steht bevor: Ein unabhängiger Sachverständiger wird im Auftrag der Stadt ab Montag, 19. Juli, bis Freitag, 23. Juli, die Standfestigkeit aller Grabmale mit einem speziell dafür entwickelten Gerät überprüfen.

Sollte ein Grabmal nicht den Vorschriften zur Unfallverhütung entsprechen, wird es mit einem Hinweis versehen. Die Stadt schreibt in diesen Fällen zudem die Angehörigen an und fordert sie dazu auf, für die nötige Standsicherheit des Grabmals zu sorgen. In akuten Fällen kann die Stadt auch gezwungen sein, Grabmale abzusichern oder umzulegen, um Gefahren zu vermeiden. Die Friedhofsverwaltung empfiehlt daher allen Inhabern einer Grabstätte, diese rechtzeitig zu kontrollieren und gegebenenfalls vorhandene Mängel vorab zu beseitigen.

Als Träger der kommunalen Friedhöfe ist die Stadt aus Gründen der Verkehrssicherung verpflichtet, jährlich eine derartige Standsicherheitsüberprüfung durchzuführen. Für die  Standsicherheit sind laut Friedhofssatzung allerdings die Grabnutzungsberechtigten verantwortlich. Ein Grabmal gilt dann als standsicher, wenn es aufrecht steht, einer Prüflast von 30 daN(kg) standhält und dabei keinerlei Neigung, Schwankungen, Lockerungen oder sonstige Standunsicherheiten aufweist. Mit der Kontrolle soll insbesondere die Sicherheit der Friedhofsbesucherinnen und -besucher gewährleistet werden.

Rückfragen zu den Kontrollen beantwortet Hannelore Hardich-Rifai von der städtischen Friedhofsverwaltung unter Telefon (05137) 828413 oder per E-Mail an Hannelore.Hardich-Rifai@stadt-seelze.de.