seelze.de
NAVIGATION

Klimaschutz-Aktionsprogramm

Nationale Klimaschutzinitiative

Am 27.1.2011 hat der Stadtrat das Klimaschutz- Aktionsprogramm für die Stadt Seelze beschlossen (zum Beschlußvorschlag).

Hier können Sie sich das Konzept herunterladen:

Bereits 1996 hat der Rat der Stadt Seelze mit dem Beitritt zum Klima-Bündnis der europäischen Städte und mit dem Auftrag an die Verwaltung, ein kommunales Klimaschutzprogramm als lokaler Agenda-Prozess zu initiieren, die ersten Zeichen zum Klimaschutz gesetzt. Auch die Mitgliedschaft der Stadt Seelze in dem enercity Klimaschutzfonds proKlima zeugt von dem politischen Willen, das Thema Klimaschutz und Energieeffizienz in das öffentliche Bewusstsein zu bringen.

Das Bundesumweltministerium hat eine Nationale Klimaschutzinitiative ins Leben gerufen. Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen ist ein Miteinander unterschiedlicher Gesetzgebungs- und Planungshierarchien notwendig. Neben Bund, Land und Bezirksregierung sind insbesondere die Kommunen gefordert, da hier viele Entscheidungen getroffen werden, die den Klimawandel direkt oder indirekt beeinflussen können.

Das in 2010 erstellte und vom Rat im Januar 2011 beschlossene Klimaschutz-Aktionsprogramm (KAP) stärkt den Klimaschutz in der Stadt Seelze erheblich und nachhaltig. Das KAP wurde von der Klimaschutzagentur Region Hannover gGmbH in Kooperation mit der Stadt Seelze erarbeitet und benennt konkrete Maßnahmen mit denen die beschlossenen nationalen Klimaschutzziele erreicht werden können, und integriert den Klimaschutz ins kommunale Handeln.

Die Maßnahmenempfehlungen sind in folgende Themenbereiche gegliedert:

  1. Einsparungen und Effizienzsteigerung in der Verwaltung
  2. Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen
  3. Vereine und Verbände als Multiplikator für den Klimaschutz
  4. Ausbau regenerative Energiegewinnung
  5. Klimaschutzmaßnahmen im direkten Einflussbereich der Verwaltung
  6. Maßnahmen für eine klimafreundliche Mobilität

Das kommunale Klimaschutz-Aktionsprogramm (KAP) der Stadt Seelze wurde vom Bundesumweltministerium gefördert (Förderkennzeichen 03KS0252). Gemeinsam mit der Klimaschutzagentur Region Hannover gGmbH und den regionalen Energieversorgern – die Stadtwerke Hannover AG und E.ON Avacon AG – wurde 2010 ein umfassendes Maßnahmenpaket für die Umsetzung von lokalen Klimaschutz-Aktivitäten und -Vorhaben erarbeiten. Mit dem Klimaschutz-Aktionsprogramm sollen Kräfte gebündelt und lokale Netzwerke gestärkt, der Energiebedarf im öffentlichen und privaten Bereich nachhaltig gesenkt und der Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid erheblich reduziert werden. Klimaschutz wird dabei auch als aktive Wirtschaftsförderung für lokale Unternehmen und Handwerker verstanden.

Die Kosten für die Erstellung des Aktionsprogramms in Höhe von 52.500,00 Euro wurden mit 95 Prozent durch die Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert, die übrigen fünf Prozent sind der Eigenanteil der Stadt Seelze.

Die Kooperationspartner E.ON Avacon AG und Stadtwerke Hannover AG begleiten die Programmerarbeitung unabhängig von der Förderung durch eigenes personelles, sachliches und finanzielles Engagement in abgestimmten eigenen, ergänzenden Maßnahmen und Projekten, die den Klimaschutz in Seelze voranbringen sollen und nachhaltig angelegt sind.

Für die Umsetzung der Maßnahmen des KAP wurde im April 2017 eine mit Bundesmitteln geförderte und auf drei Jahre befristete Vollzeitstelle für einen Klimaschutzmanager beantragt und genehmigt. Das Erstvorhaben wurde im Dezember 2019 bis Ende April 2021 verlängert und erfolgreich abgeschlossen.

Für die weitere Umsetzung der Maßnahmen wurde ein Anschlussvorhaben - eine weitere mit Bundesmitteln geförderte Vollzeitstelle für einen Klimaschutzmanager mit einer Dauer von 2 Jahren - beantragt und ebenfalls genehmigt.

Weitere Informationen zum geförderten Vorhaben:
Titel: „KSI: Anschlussvorhaben zur Umsetzung weiterer Maßnahmen aus dem integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt Seelze“
Laufzeit: 01.06.2021 – 31.06.2023

Förderkennzeichen: 67K04366-1